23. Juni 2020 / Aktuell

Lockdown im Kreis Gütersloh bis zum 30. Juni

Es gelten grundsätzlich die Kontaktbeschränkungen vom März 2020

Lockdown im Kreis Gütersloh

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat nach dem Ausbruch des Coronavirus im Schlachthof der Firma Tönnies (am Standort Rheda-Wiedenbrück) einen Lockdown über den gesamten Kreis Gütersloh verhängt. Die Maßnahme gilt laut Laschet zunächst bis zum 30. Juni 2020.

Mit dem Lockdown gelten ab sofort wieder grundsätzlich die Kontaktbeschränkungen vom März. Somit dürfen sich nur Menschen aus einer Familie oder einem Hausstand bzw. zwei Personen in der Öffentlichkeit zusammen aufhalten. Neben den Kontaktbeschränkungen kommt es zu Einschränkungen im Bereich der Freizeitaktivitäten: Diese sind in geschlossenen Räumen bis zum 30. Juni nicht gestattet. 

In gastwirtschaftlichen Betrieben sei der Thekenbetrieb zu schließen, sagte Laschet. Restaurants blieben geöffnet mit der Beschränkung von maximal zwei Personen oder alternativ eine Familie an einem Tisch sitzt. Museen, Ausstellungen, Barbetriebe, Bäder, Saunen bleiben so die Ankündigung von Laschet, geschlossen, Geschäfte bleiben unter strengen Hygieneregeln geöffnet. Für alle im Kreis gilt zwar der Lockdown und somit auch die Kontaktbeschränkungen, ein generelles Ausreiseverbot bestehe allerdings nicht, sagte Laschet. In allen Alten- und Pflegeheimen im Kreis wird getestet, auch die Bevölkerung kann sich flächendeckend kostenlosen Tests unterziehen.

Weitere Details zu den Maßnahmen folgen in Kürze.

Quelle: www.guetersloh.de


„Alles tun, um die Bevölkerung zu schützen“ 

Die heute von der Landesregierung vorgestellten Maßnahmen, die die weitere Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Gütersloh verhindern soll, sind nach Abstimmung mit dem Kreis Gütersloh, den Experten des Robert-Koch-Instituts und des Landeszentrums Gesundheit vereinbart worden. „Wir haben durch die positiven Befunde im häuslichen Umgebung der Beschäftigten eine neue Situation“, betonte Landrat Sven-Georg Adenauer. „Unsere wichtigste Aufgabe ist der Schutz der Bevölkerung und tun wir alles dafür, was notwendig ist. Deswegen werden jetzt auch die Tests erheblich ausgeweitet.“ Die Einschränkungen seien weniger umfangreich als im März, erklärte Adenauer. „Das war mir besonders wichtig. Ich bin froh, dass zum Bespiel die Geschäfte weiter geöffnet bleiben dürfen. Viele Dinge, an die wir uns wieder gewöhnt haben, bleiben uns erhalten. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh sich an die allgemeinen Hygieneregeln zu halten und an die neuerlichen Regeln wie etwa Abstandsbeschränkungen.

Dann kommen wir da zusammen durch.“  Ministerpräsident Armin Laschet hat für den Kreis Gütersloh einen Lockdown von sieben Tagen angekündigt, also bis zum 30. Juni. Das Sicherheits- und Schutzpaket hat insgesamt fünf Bereiche, unter anderem Kontaktverbote wie bereits im März. Die Maßnahmen sollen zurückgenommen werden, wenn es Klarheit über das Infektionsgeschehen gibt. 

Quelle: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Mann nach Tod von 21-Jähriger in Niebüll gefasst
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tot in einem Waldgebiet bei Niebüll gefunden. Nun haben Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 35-Jährige stammt aus demselben Ort wie sein Opfer.

weiterlesen...
Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Verkehr Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagvormittag (25.05.,...

weiterlesen...
Schüsse in Hagen: Zustand von verletzten Frauen stabil
Aus aller Welt

Schüsse an zwei Tatorten, vier Verletzte, eine 24-stündige Fahndung: Eine Gewalttat hält am Wochenende Hagen in Atem. Die Staatsanwaltschaft nennt nun nähere Details zu den Verletzten und zur Waffe.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei Vermisste nach Unwettern in der Schweiz
Aus aller Welt

Schwere Unwetter im Schweizer Kanton Graubünden im Südosten des Landes und Hochwasser im Wallis: Drei Menschen werden noch vermisst. Der Wetterbericht verheißt nichts Gutes.

weiterlesen...
Rückkehr von Boeings «Starliner» zur Erde verschoben
Aus aller Welt

Vor gut zwei Wochen brachte das krisengeplagte Raumschiff zwei Nasa-Astronauten zur ISS. Eigentlich sollten sie mit dem «Starliner» bereits wieder zurück auf der Erde sein. Doch es gibt Probleme.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Heuernte startet richtig durch: 25 Rehkitze an einem Morgen gerettet
Aktuell

Am 6. Juni wurden ca. 97 Hektar auf 48 Wiesen vor Sonnenaufgang abgeflogen

weiterlesen...