5. August 2020 / Allgemeines

22 neue Azubis starten in die Einführungswoche

Ausbildung beim Kreis Gütersloh

Die neuen Azubis des Kreises Gütersloh

Mit grün-roten Schultüten – den sogenannten Azubi-Tüten – begrüßen die Ausbildungsleiter Simone Kramer und Thorsten Roth die neuen Auszubildenden beim Kreis Gütersloh. Während ihrer Einführungswochen wartet ein spannendes Programm auf die 22 jungen Frauen und Männer. Dabei sollen sie nicht nur einen ersten Eindruck von der Kreisverwaltung und ihrer künftigen Tätigkeit bekommen, sondern sich untereinander besser kennen lernen und gemeinsam als Team auf eine Erkundungstour durch das Kreisgebiet aufbrechen.

In acht verschiedenen Berufen beginnen die neuen ‚Lehrlinge‘ in diesem Sommer ihre Ausbildungen. Zwei von ihnen haben sich für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten entschieden, weitere zwei für die zum Verwaltungswirt. Vier beginnen ihr Studium zum Bachelor of Laws. Für acht junge Leute geht es in den Rettungsdienst mit der Ausbildung zum Notfallsanitäter. Im Bereich der Fachberufe startet eine Volontärin in der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Als Vermessungstechniker und Straßenwärter lassen sich jeweils zwei Personen ausbilden und einer beginnt mit der Ausbildung zum Verwaltungsinformatiker.

„Beim Kreis bilden wir in der Regel bedarfsorientiert aus, sodass die Azubis nicht nur eine berufliche Perspektive haben, sondern später auch direkt durchstarten können“, betont Kramer. Die Ausbildungsjahrgänge wachsen dabei von Jahr zu Jahr. „Derzeit arbeiten beim Kreis insgesamt 74 Auszubildende in den verschiedensten Bereichen. Das ist fast doppelt so viel wie noch vor vier Jahren“, erklärt Roth.
Die beiden Leiter freuen sich auf die Einführungswochen mit den neuen Azubis. Dazu haben sie ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie auch ein besonderes Augenmerk auf den Bereich Bevölkerungsschutz richtet. Auch das Fahrsicherheitstraining und die Kreishausrallye, haben wieder ihren festen Platz im Veranstaltungsplan.

Das sind die neuen Azubis:

Verwaltungsfachangestellte: Sophie Ottemeier (18, Rietberg); Constantin Schnitzmeier (19, Salzkotten)
Verwaltungswirte: Judith Lakenbrink (18, Sassenberg); Eike Michél Marschler (33, Bielefeld)
Bachelor of Laws: Lennart Grote (19, Melle); Mareen Huck (24, Paderborn); Larissa Kieker (26, Bielefeld); Robin Tiemann (32, Bielefeld)
Notfallsanitäter: Noah Kammel (24, Bielefeld); Lucas Herbort (20, Langenberg); Anna Schulte (22, Verl); Lea Knappmann (22, Gütersloh); Christina Ottemeier (25, Gütersloh); Anna Flagmeier (22, Halle (Westf.)); Michelle Dorenkamp (20, Lage); Marvin Hahm (22, Verl)
Vermessungstechniker: Sina Marie Becker (19, Werther (Westf.)); Frederik Voß (16, Langenberg)
Volontärin: Lena Baron (22, Herzebrock-Clarholz)
Straßenwärter: Luke Ortkras (16, Herzebrock-Clarholz); Chris Alexander Hartmann (17, Langenberg)
Verwaltungsinformatiker: Marco Kerber (37, Gütersloh)

Foto: Start der Einführungswoche: Die Ausbildungsleiter Simone Kramer und Thorsten Roth (rechts) begrüßten die neuen Azubis beim Kreis Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Hier bist Du der Rohstoff-Boss!
Job der Woche

Die Alfons Venjakob GmbH & Co. KG sucht Dich als strategischen Einkäufer Holz (m/w/d)

weiterlesen...
Meilenstein acht Milliarden Menschen: Wohin steuern wir?
Aus aller Welt

Für die erste Milliarde brauchte die Menschheit Hunderttausende Jahre. Dann ging es immer schneller. Nun gibt es acht Milliarden. Was bedeutet das für die nächsten Jahrzehnte?

weiterlesen...
Eure Immobilienexperten in Gütersloh
Hilfe und Beratung

Unser neuer Partner Flöttmann Immobilien Planen + Bauen GmbH

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie