14. Mai 2019 / Allgemeines

Einbruch in Büroräume

Bislang unbekannte Täter schlugen eine Fensterscheibe zu einem Versicherungsbüro ein

Gütersloh (ots) Schloß Holte-Stukenbrock (CK) - Am Samstagmittag (11.05., 11.00 Uhr bis 12.15 Uhr) schlugen bislang unbekannte Täter eine Fensterscheibe zu einem Versicherungsbüro an der Holter Straße ein und gelangten dann durch diese Fenster in die Innenräume. Hier stahlen sie eine Geldkassette, die um 12.15 Uhr durch Zeugen in der Nähe des Tatorts leer aufgefunden wurde.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen? Wer hat an der Holterstraße zwischen 11.00 Uhr und 12.15 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat den Täter beobachtet oder kann sonst Angaben zu diesem Sachverhalt machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Meistgelesene Artikel

Sparkassen weiterhin Sponsor des Kreissportbundes
Aktuell

Vertrauensvolle Zusammenarbeit wird 2024 und 2025 weitergeführt

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kohlenmonoxid in Heringsdorfer Hotel - ein Toter
Aus aller Welt

In einem Hotel auf Usedom stirbt ein Mensch an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Zur Zahl der Verletzten gibt es noch keine genauen Angaben.

weiterlesen...
Mehr Tote und Verletzte bei Verkehrsunfällen
Aus aller Welt

Insgesamt 2830 Menschen sind nach vorläufigen Angaben vergangenes Jahr bei Unfällen auf deutschen Straßen getötet worden, 42 mehr als 2022. Vor allem die Entwicklung bei den Fußgängern fällt auf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie