14. Februar 2018 / Allgemeines

Schulanmeldung weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2018/19

ab Montag, 19.Feb.

Schulanmeldung weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2018/19

Die Gesamtschule Schloß Holte-Stukenbrock, Jahnstr. 11, 33758 SHS,
Tel. 05207 / 99122-30, nimmt die Anmeldungen zur Sek. I an folgenden Terminen entgegen:

Montag 19.02.2018 8.30 – 18.00 Uhr
Dienstag 20.02.2018 8.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch 21.02.2018 8.30 – 18.00 Uhr
Donnerstag 22.02.2018 8.30 – 18.00 Uhr
Freitag 23.02.2018 8.30 – 12.00 Uhr

Das Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock, Holter Straße 155, 33758 SHS,
Tel. 05207 / 8905-600 nimmt die Anmeldungen für Sek. I und Sek. II (EF) an folgenden
Terminen entgegen:

Dienstag 20.02.2018 9.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 21.02.2018 9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 22.02.2018 9.00 – 12.00 Uhr
Freitag 23.02.2018 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

Für die Anmeldung zur Sekundarstufe I müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:
- Halbjahreszeugnis Schuljahr 2017/18
- Original-Anmeldeschein und Empfehlung der Grundschule
- Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch
Für die Anmeldung zur Sekundarstufe II am Gymnasium muss das
- Halbjahreszeugnis der 10. Klasse und die
- Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch
vorgelegt werden.
Schüler, die bereits die Sekundarstufe I des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock
besuchen, wechseln automatisch in die Oberstufe und müssen nicht angemeldet werden.

 

Meistgelesene Artikel

Jetzt noch Karten für die Disco-Poolparty am 14. Januar sichern!
Veranstaltung

Im Gartenhallenbad Schloß Holte-Stukenbrock

weiterlesen...
Warmwasserduschen in den 3 Dreifach-Sporthallen werden freigegeben
Aktuell

Aufgrund möglicher Legionellen muss erst Untersuchung abgewartete werden

weiterlesen...
Endspurt: Online-Abstimmung noch bis Freitag, 06.01.
Aktuell

Ausstattungselemente auf der neuen Plaza am Hallenbad

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kuchen auf Königswachsfigur: Klimaaktivisten müssen zahlen
Aus aller Welt

Eine Protestaktion mit einem Schokoladenkuchen kommt zwei Umweltaktivisten teuer zu stehen. Sie müssen knapp 4000 Euro hinblättern und auch für die Gerichtskosten aufkommen.

weiterlesen...
Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel
Aus aller Welt

Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie