12. August 2021 / Aus aller Welt

59-Jähriger stürzt am Watzmann 200 Meter in den Tod

Der Wanderer aus Bayern war mit zwei Begleitern seilfrei unterwegs. Der Polizei zufolge war die Gruppe der Tour vom Können her gewachsen. Bereits am Wochenende war eine Frau am Watzmann tödlich verunglückt.

Ein Mitwanderer versuchte noch, dem abgestürzten 59-Jährigen zu Hilfe zu kommen - doch er starb an seinen schweren Kopfverletzungen.

An der Ostwand des Watzmann ist ein 59 Jahre alter Wanderer 200 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Der Mann aus dem Landkreis Traunstein sei mit zwei Begleitern auf dem Berchtesgadener Weg unterwegs gewesen, als er aus bislang ungeklärter Ursache an der Biwakschachtel im oberen Teil der Ostwand abstürzte, teilte die Polizei mit.

Die drei Bergsteiger waren seilfrei in den Berchtesgadener Alpen unterwegs. Sie waren der Tour sowohl vom Können als auch von der Ausrüstung her gewachsen, hieß es. Nachdem der Mann in die Tiefe gestürzt war, wurde sofort ein Notruf abgesetzt. Einer der Begleiter stieg zu ihm hinunter.

Für den 59-Jährigen, der sich bei dem Absturz tödlich am Kopf verletzte, kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Bereits am Samstag war eine 39-jährige Frau am Watzmann etwa 200 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Vormittag am Watzmanngrat zwischen Watzmann-Mittelspitze und Watzmann-Südspitze.


Bildnachweis: © Lino Mirgeler/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mann nach Tod von 21-Jähriger in Niebüll gefasst
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tot in einem Waldgebiet bei Niebüll gefunden. Nun haben Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 35-Jährige stammt aus demselben Ort wie sein Opfer.

weiterlesen...
Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Verkehr Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagvormittag (25.05.,...

weiterlesen...
Schüsse in Hagen: Zustand von verletzten Frauen stabil
Aus aller Welt

Schüsse an zwei Tatorten, vier Verletzte, eine 24-stündige Fahndung: Eine Gewalttat hält am Wochenende Hagen in Atem. Die Staatsanwaltschaft nennt nun nähere Details zu den Verletzten und zur Waffe.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei Vermisste nach Unwettern in der Schweiz
Aus aller Welt

Schwere Unwetter im Schweizer Kanton Graubünden im Südosten des Landes und Hochwasser im Wallis: Drei Menschen werden noch vermisst. Der Wetterbericht verheißt nichts Gutes.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Drei Vermisste nach Unwettern in der Schweiz
Aus aller Welt

Schwere Unwetter im Schweizer Kanton Graubünden im Südosten des Landes und Hochwasser im Wallis: Drei Menschen werden noch vermisst. Der Wetterbericht verheißt nichts Gutes.

weiterlesen...
Vogelgrippe bei Pelztieren: Anpassung an Säugetiere stärker
Aus aller Welt

Vogelgrippe-Wellen gibt es seit Jahrzehnten, doch noch nie wurde eine so ausgedehnt kursierende wie die aktuelle erfasst. Sorgen macht Experten, dass zahlreiche Säugetiere sich infizieren können.

weiterlesen...