6. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Ackerboden ist Boden des Jahres 2023

Er ist Kulturprodukt des sesshaft gewordenen Menschen und Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen. Doch die Fläche des Ackerbodens in Deutschland nimmt stetig etwa durch Neubau und Straßen ab.

Ein Landwirt pflügt ein abgeerntetes Feld und bereitet es für die Neubestellung vor.

Auf Ackerboden wächst die Nahrung für Milliarden von Menschen - deshalb ist er zum Boden des Jahres 2023 gewählt worden. Das teilte das zuständige Kuratorium in Geldern (Nordrhein-Westfalen) mit. Ackerboden macht in Deutschland rund 120 000 Quadratkilometer oder 35 Prozent der Landesfläche aus.

Das sei der höchste Anteil aller Flächennutzungen in Deutschland, schrieb das Kuratorium. Zugleich warnte es, der Bodenverbrauch für Straßen und Neubauten gehe fast ausschließlich zulasten der Ackerböden. Täglich gingen mehr als 50 Hektar Ackerfläche verloren.

Den Ackerboden hat der Mensch in 7000 Jahren Agrargeschichte selbst geschaffen. «Bodenbearbeitung ist das Merkmal aller Ackerböden», hieß es. Neben der Nahrungsproduktion sei Ackerboden wichtig als Filter und Speicher von Wasser, als Lebensraum für viele Organismen, als Speicher des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid (CO2). Deshalb müsse das Bewusstsein für eine schonende Bodennutzung wachsen.

Es gelte, den Ackerboden «vor Versiegelung, Verdichtung, Erosion und stofflicher Belastung zu schützen», sagte Carsten Mühlenmeier, Präsident des niedersächsischen Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie, in Hannover. Bodens des Jahres 2022 war der Pelosol gewesen, der einen besonders hohen Tongehalt hat.


Picture credit: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mann nach Tod von 21-Jähriger in Niebüll gefasst
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tot in einem Waldgebiet bei Niebüll gefunden. Nun haben Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 35-Jährige stammt aus demselben Ort wie sein Opfer.

weiterlesen...
Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Verkehr Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagvormittag (25.05.,...

weiterlesen...
Schüsse in Hagen: Zustand von verletzten Frauen stabil
Aus aller Welt

Schüsse an zwei Tatorten, vier Verletzte, eine 24-stündige Fahndung: Eine Gewalttat hält am Wochenende Hagen in Atem. Die Staatsanwaltschaft nennt nun nähere Details zu den Verletzten und zur Waffe.

weiterlesen...

Neueste Artikel

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
Aus aller Welt

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
Aus aller Welt

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
Aus aller Welt

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
Aus aller Welt

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...