7. Juli 2022 / Aus aller Welt

Brand in Lieberoser Heide - Großaufgebot an Einsatzkräften

Waldbrand in der Lausitz - jede Menge Feuerwehrleute im Einsatz. Der Boden sei laut einer Sprecherin noch sehr heiß, offene Flamen gebe es aber nicht mehr. Und nun kommt der Regen.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt in der Nähe des Einsatzortes: Die Einsatzkräfte scheinen den Waldbrand in der Lieberoser Heide nun im Griff zu haben.

Nach dem Ausbruch eines Waldbrandes in der Lieberoser Heide hat der Einsatz der Feuerwehr auch in der Nacht zu Donnerstag angedauert. Nach Angaben der Regionalleitstelle Lausitz befanden sich am Morgen 172 Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Für den Tag ist ein Großaufgebot an Einsatzkräften geplant. Neben zwei Bundespolizei-Hubschraubern sollen zwei weitere Hubschrauber der Bundeswehr die Einsatzkräfte vor Ort beim Löschen unterstützen. Eine zusätzlich angeforderte Einsatztruppe aus Potsdam-Mittelmark soll helfen.

Derzeit sind 86 Hektar von dem Feuer betroffen. «Die aktuelle Lage ist stabil, es kam zu keinen weiteren Ausbreitungen in der Nacht», erklärte eine Sprecherin des Landkreises Dahme-Spreewald am Morgen. «Der Boden ist immer noch sehr heiß, jedoch gibt es kaum noch offene Flammen.»

In Brandenburg hat es am Morgen leicht zu regnen begonnen, zudem begünstigen niedrige Temperaturen die Löscharbeiten. «Der Regen soll über den Tag stärker werden, ob die Mengen ausreichen, lässt sich schwer einschätzen. Wir gehen jedoch von aus, dass sich die Lage zu Freitag hin verbessern wird», teilte die Feuerwehr Lausitz mit.


Bildnachweis: © Frank Hammerschmidt/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Starte Deine Karriere bei unserer Partnerin Julia Albrecht
Job der Woche

Friseurmeister/in (m/w/d) als Geschäftsleitung in Vollzeit gesucht!

weiterlesen...
Werde ein Teil der ZAB in Gütersloh!
Job der Woche

Sie suchen eine:n Berufspädagog:in für die ATA-OTA-Schule (m/w/d)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mutmaßliche Entführer forderten Lösegeld
Aus aller Welt

Es ist eine Entführung über mehrere Hundert Kilometer Strecke. Ihren Anfang nimmt sie in Schwäbisch Hall. Dort werden zwei Männer handgreiflich und verschleppen das Opfer fast ans andere Ende von Deutschland.

weiterlesen...
Ex-Schwimmtrainer weist sexuelle Absichten zurück
Aus aller Welt

Ein heute 74-Jähriger steht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Die Taten hat er gleich zu Prozessbeginn zugegeben, doch sexuelle Absichten zurückgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mutmaßliche Entführer forderten Lösegeld
Aus aller Welt

Es ist eine Entführung über mehrere Hundert Kilometer Strecke. Ihren Anfang nimmt sie in Schwäbisch Hall. Dort werden zwei Männer handgreiflich und verschleppen das Opfer fast ans andere Ende von Deutschland.

weiterlesen...
Ex-Schwimmtrainer weist sexuelle Absichten zurück
Aus aller Welt

Ein heute 74-Jähriger steht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Die Taten hat er gleich zu Prozessbeginn zugegeben, doch sexuelle Absichten zurückgewiesen.

weiterlesen...