8. April 2024 / Aus aller Welt

Bronze-Statuen als Zeichen gegen sexuelle Belästigung

Wo Passanten Bronzestatuen häufig berühren, lässt sich anhand der Farbe meist leicht erkennen. Eine Frauenrechtsorganisation hat das für eine Kampagne gegen sexualisierte Gewalt genutzt.

Ein sprechendes Detail der bronzenen Frauenstatue «Bezaubernde Julia» in München.

Mit glänzenden Brüsten bronzener Frauenstatuen und großen Plakaten hat die Frauenrechtsorganisation «Terre des Femmes» in München, Berlin und Bremen auf sexuelle Übergriffe aufmerksam gemacht.

Die «Bezaubernde Julia», die «Frau Rhein» am Neptunbrunnen und die «Jugend» im Hoetgerhof «zeigen sichtbar die jahrzehntelangen Übergriffe der PassantInnen», teilte die Organisation am Montag mit. Dass die Bronzestatuen immer wieder von Passanten an den nackten Brüsten berührt werden, hinterlasse Spuren - «genauso wie bei Betroffenen sexualisierter Gewalt».

«Sexuelle Belästigung ist ein Problem, das viel zu oft verharmlost oder ignoriert wird», wird die Bereichsleiterin Referate der Organisation, Sina Tonk, in der Mitteilung zitiert. «Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass Betroffene Gehör finden und Täter zur Rechenschaft gezogen werden.»

Die Plakate neben den Statuen seien am Freitag aufgestellt worden und sollten am Montagnachmittag wieder entfernt werden - «aus genehmigungsrechtlichen Gründen», wie eine Sprecherin von «Terre des Femmes» am Montag sagte.


Bildnachweis: © Peter Kneffel/dpa
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Angriff an Volkshochschule bleibt Motiv unklar
Aus aller Welt

An einer Volkshochschule in Wedel bei Hamburg wird ein Dozent niedergestochen. Lebensgefährlich verletzt kommt er ins Krankenhaus. Die mutmaßlichen Täter sind gefasst, doch das Warum bleibt offen.

weiterlesen...
Einsturz von Autobahnbrücke in China: Mindestens zwölf Tote
Aus aller Welt

Enorme Niederschläge sollen zum Einsturz einer Autobahnbrücke geführt haben. Die Rettungsarbeiten sind noch im Gange.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nach Angriff an Volkshochschule bleibt Motiv unklar
Aus aller Welt

An einer Volkshochschule in Wedel bei Hamburg wird ein Dozent niedergestochen. Lebensgefährlich verletzt kommt er ins Krankenhaus. Die mutmaßlichen Täter sind gefasst, doch das Warum bleibt offen.

weiterlesen...
Einsturz von Autobahnbrücke in China: Mindestens zwölf Tote
Aus aller Welt

Enorme Niederschläge sollen zum Einsturz einer Autobahnbrücke geführt haben. Die Rettungsarbeiten sind noch im Gange.

weiterlesen...