7. September 2022 / Aus aller Welt

Deutscher Wetterdienst warnt vor starken Gewittern im Westen

Auf eine längere Periode mit zu wenig Wasser folgen nun Starkregen und Gewitter: Der DWD warnt vor herabstürzenden Ästen, Dachziegeln und anderen Gegenständen.

In Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen soll es starke Unwetter geben.

Im Westen Deutschlands müssen die Menschen am frühen Mittwochmorgen mit starken Gewittern rechnen. Für Teile von Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen veröffentlichte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in der Nacht amtliche Warnungen. «Eine Tiefdruckrinne über Südwestdeutschland verlagert sich mit feuchtwarmer und instabiler Luft nordostwärts», hieß es.

Zudem müsse mit schauerartigem Regen und lokal auch Starkregen gerechnet werden. Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 Stundenkilometer seien möglich. Die Menschen sollten besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel und andere Gegenstände achten, warnte der DWD. Während des Platzregens seien kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Am Tag dürften sich die Gewitter laut DWD zunächst etwas abschwächen, am Mittag aber wieder kräftiger werden. Auch dann seien wieder lokaler Starkregen und Unwetter möglich. Hagel und Sturmböen sind laut Vorhersage nicht ausgeschlossen.


Bildnachweis: © Annette Riedl/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Plitsch, platsch, plopp!
Good Vibes

Musikalische Erlebnistage für Kitas, Kinder und Familien

weiterlesen...
Angriff bei privater EM-Party - Polizei erschießt Mann
Aus aller Welt

In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein Mann zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...