18. Mai 2023 / Aus aller Welt

Ein «Hauch von Sommer» über das lange Wochenende

Häufig ist es Mitte Mai bereits warm und auch abends kann man noch gut draußen sitzen. Dieses Jahr ließen diese Temperaturen noch auf sich warten. Eine Wende bringt das lange Wochenende.

Am Himmelfahrtstag können sich die Menschen auf meist heiteres Wetter ohne Regen freuen.

Nach nahezu perfektem Ausflugswetter am Himmelfahrtstag wird auch der Rest des langen Wochenendes Deutschland einen «Hauch von Sommer» spüren lassen. Das sagte der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Felix Dietzsch, am Donnerstag in Offenbach. Lediglich gebietsweise aus Osten vorbeiziehende Wolken können das meist sonnige und trockene Bild ein wenig trüben.

Aus Osten erreichen Deutschland in den nächsten Tagen aber nicht nur Wolken, sondern auch zunehmend Wärme: Tief «Chappu» lenke warme Luftmassen aus dem Mittelmeerraum heran, die für steigende Temperaturen sorgen sollen. Während der Wetterexperte morgen noch mit milden 20 Grad rechnet, seien am Samstag in der Osthälfte bereits bis zu 23 Grad möglich.

«Am Sonntag erwartet uns dann tatsächlich der erste Sommertag des Jahres», so der Meteorologe. Verbreitet klettern die Höchstwerte dann auf 25 Grad, im Osten Deutschlands sogar auf Werte von bis zu 28 Grad.

Doch mit der sommerlich warmen Luft steigt am Wochenende auch das Schauer- und Gewitterrisiko, wie der DWD-Meteorologe erklärte. Morgen halte sich das noch in Grenzen, bevor am Samstag dann das südliche und östliche Bergland von Blitz, Donner und kräftigeren Regenfällen betroffen sein werden. Am Sonntag erwartet der DWD einzelne Gewitter mit kräftigem Starkregen vor allem im Südosten und im Alpenraum. Gute Aussichten hat der Wetterexperte auch für die kommende Woche: Die sommerliche Wärme soll Deutschland noch bis mindestens Mitte der kommenden Woche erhalten bleiben.


Bildnachweis: © Oliver Berg/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...
Ehrenamtliche Energie bei der Euro 2024
Aktueller Hinweis

16.000 Volunteers engagieren sich dieses Jahr bei der EM

weiterlesen...

Neueste Artikel

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids (UNAIDS) warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Frau will in fahrenden Zug und verletzt sich schwer
Aus aller Welt

Eine Frau stellt ihr Gepäck in einer Regionalbahn ab, geht dann aber wieder raus auf den Bahnsteig. Was dann folgt, ist ein tragischer Unfall.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

UNAIDS: Weltweiter Kampf gegen Aids und HIV am Scheideweg
Aus aller Welt

Kann Aids überwunden werden? Es gibt große Erfolge, doch das Programm der Vereinten Nationen gegen Aids (UNAIDS) warnt: Fortschritte sind in Gefahr.

weiterlesen...
Frau will in fahrenden Zug und verletzt sich schwer
Aus aller Welt

Eine Frau stellt ihr Gepäck in einer Regionalbahn ab, geht dann aber wieder raus auf den Bahnsteig. Was dann folgt, ist ein tragischer Unfall.

weiterlesen...