7. Oktober 2022 / Aus aller Welt

Fünfjähriger bei Explosion in Spanien getötet

Medienberichten zufolge ist der Junge an einer Rauchvergiftung gestorben. Seine Mutter und sein Bruder wurden schwer verletzt und werden im Krankenhaus behandelt. Was ist die Ursache des Unfalls?

Ein Polizist am Unglücksort: Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand in einem Wohnhaus in Spanien ist ein Fünfjähriger ums Leben gekommen.

Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand in einem Wohnhaus in Spanien ist ein Fünfjähriger ums Leben gekommen. Der Junge sei beim Unfall am Donnerstagabend in Madrider Vorort Alcorcón an einer Rauchvergiftung gestorben, berichteten der Fernseh-Sender RTVE und andere Medien unter Berufung auf die Behörden.

Die Mutter (30) und der neun Monate alte Bruder des Todesopfers seien schwer verletzt worden und würden am Freitag im Krankenhaus behandelt. Beide hätten zunächst einen Herzstillstand erlitten. Weitere 15 Bewohner des Gebäudes seien leicht verletzt worden.

Als Ursache des Unfalls wird eine Gasexplosion vermutet. Gasleitungen dürften zuvor bei einer Modernisierung eines Ladens im Erdgeschoss des Hauses beschädigt worden seien, hieß es. Nach der Explosion konnte das Feuer zwar relativ schnell gelöscht worden. Der Feuerwehr-Chef von Alcorcón, Raúl Esteban, erklärte, das größte Problem sei die ungewöhnlich starke Rauchentwicklung gewesen. Viele Wohnungen von vier Gebäuden seien mit Rauch geflutet worden. Wegen der Schäden und der Gefahren für die Gesundheit seien insgesamt 28 Familien bis auf weiteres in Hotels untergebracht worden.


Bildnachweis: © Eduardo Parra/EUROPA PRESS/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Plitsch, platsch, plopp!
Good Vibes

Musikalische Erlebnistage für Kitas, Kinder und Familien

weiterlesen...
Angriff bei privater EM-Party - Polizei erschießt Mann
Aus aller Welt

In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein Mann zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...