31. Dezember 2023 / Aus aller Welt

«Gefährliche Monsterwellen» wüten vor kalifornischer Küste

Von San Francisco bis nach Los Angeles verursachen Stürme seit Freitag meterhohe Wellen. Die Behörden warnen - aber der eine oder andere Surfer nutzt die starke Brandung.

Riesige Wellen an der Küste von Pacifica nahe San Francisco.

Der US-Westküstenstaat Kalifornien ist von Stürmen und sehr hohen Wellen heimgesucht worden. Das Unwetter werde auch über das Wochenende in dem besonders hart getroffenen Bezirk Ventura County nördlich der Millionenmetropole Los Angeles anhalten, teilte die Verwaltung mit. Es hatte dort Wellen mit einer Höhe von bis zu sechs Metern gegeben. Über mögliche Schäden und Opfer gab es zunächst keine Berichte.

Auch in San Francisco und dem rund 600 Kilometer weiter südlich gelegenen Los Angeles hatten Regen und die starke Brandung seit Freitag teils für Überschwemmungen und lebensgefährliche Lagen gesorgt. Die «Los Angeles Times» titelte am Samstag, «gefährliche Monsterwellen» suchten die Region heim.

In der Bucht von San Francisco hatten bis zu 12 Meter hohe Wellen Gebiete unter Wasser gesetzt, wie die Zeitung «San Francisco Chronicle» berichtete. Der größte Teil des Sturms zog demnach bereits am Samstag weiter, aber die Warnungen vor Überschwemmungen und hoher Brandung entlang der Küste Nord- und Zentralkaliforniens blieben bis zum Samstagnachmittag in Kraft.

Surfer nutzen Wellengang in Los Angeles

Anwohner sollten möglichst vom Wasser fernbleiben, warnten die Behörden. Denn große Wellen könnten Menschen von Stegen und Felsen spülen. In Ventura County sollen alle Strände bis Neujahr geschlossen bleiben. An anderen Abschnitten des Bezirks hob die Verwaltung am Samstag indes Aufrufe zu Evakuierungen aus niedrig gelegenen Gebieten wieder auf.

Auf Fotos unter anderem aus dem Ort Pacifica nahe San Francisco war die starke Brandung vom Samstag zu sehen. Am Strand Seal Beach in Los Angeles nutzten Surfer die hohen Wellen für ihren Sport. Bilder von teils verwüsteten Stränden gab es unter anderem von der Küstenstraße im Ort Aptos südlich von San Francisco.


Bildnachweis: © Li Jianguo/XinHua/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Ehrenamtliche Energie bei der Euro 2024
Aktueller Hinweis

16.000 Volunteers engagieren sich dieses Jahr bei der EM

weiterlesen...
Organspende: Informiere Dich für eine bewusste Entscheidung!
Aufklärung

Jeder hat das Recht, über seinen eigenen Körper zu bestimmen - Informiere Dich jetzt!

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sonntag war wärmster Tag auf der Erde seit mindestens 1940
Aus aller Welt

Die Rekorde purzeln immer schneller. Nun registriert der EU-Klimawandeldienst Copernicus für den vergangenen Sonntag einen Höchstwert.

weiterlesen...
Chaos auf den Philippinen wegen Taifun Gaemi - zwölf Tote
Aus aller Welt

In Asien ist die Taifunsaison in vollem Gange. Auf den Philippinen gibt es Erdrutsche und Sturzfluten. Selbst die Börse wurde geschlossen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sonntag war wärmster Tag auf der Erde seit mindestens 1940
Aus aller Welt

Die Rekorde purzeln immer schneller. Nun registriert der EU-Klimawandeldienst Copernicus für den vergangenen Sonntag einen Höchstwert.

weiterlesen...
Chaos auf den Philippinen wegen Taifun Gaemi - zwölf Tote
Aus aller Welt

In Asien ist die Taifunsaison in vollem Gange. Auf den Philippinen gibt es Erdrutsche und Sturzfluten. Selbst die Börse wurde geschlossen.

weiterlesen...