9. Dezember 2022 / Aus aller Welt

US-Sänger Nick Carter weist Vergewaltigungsvorwurf zurück

Schwere Vorwürfe gegen Nick Carter. Der US-Popsänger soll im Jahr 2001 einen Fan in seinen Tourbus eingeladen und dort zu Oralsex genötigt und vergewaltigt haben.

Nick Carter weist die Vorwürfe als «völlig unwahr» zurück.

Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (42) ist in den USA von einer Frau wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs im Jahr 2001 verklagt worden. Die heute 39 Jahre alte Frau und ihr Anwalt gaben die Vorwürfe in einer Pressekonferenz bekannt.

Sie sei als 17-Jährige von dem damals 21 Jahre alten Carter nach einem Konzert im US-Staat Washington in seinem Tourbus vergewaltigt worden, sagte die Frau.

Carters Anwalt wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, zurück. Dieser Vorwurf sei «völlig unwahr». Die Frau habe schon über mehrere Jahre hinweg falsche Anschuldigungen gemacht und dabei die Vorwürfe wiederholt verändert, erklärte Anwalt Michael Holtz.

Die Frau gibt an, sie habe 2001 nach einem Backstreet-Boys-Konzert in Tacoma nach einem Autogramm gefragt. Carter habe sie in seinen Tourbus eingeladen, dort zu Oralsex genötigt und vergewaltigt. Er habe sie auch eingeschüchtert, davon zu erzählen, führte die Frau weiter aus. In der Zivilklage mit Forderungen nach Schadenersatz macht sie weiter geltend, sie habe sich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt sowie psychischen Schaden genommen. Die Klägerin beschrieb weiter, dass sie an Autismus und einer Zerebralparese leide.

Carter war Mitte der 90er Jahre zu den Backstreet Boys gestoßen. Die fünfköpfige Band gehört zu den erfolgreichsten Boygroups weltweit. Seit 2014 ist der Sänger mit Lauren Kitt Carter verheiratet, sie haben drei kleine Kinder. 


Picture credit: © Christophe Gateau/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mann nach Tod von 21-Jähriger in Niebüll gefasst
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tot in einem Waldgebiet bei Niebüll gefunden. Nun haben Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 35-Jährige stammt aus demselben Ort wie sein Opfer.

weiterlesen...
Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Verkehr Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagvormittag (25.05.,...

weiterlesen...
Schüsse in Hagen: Zustand von verletzten Frauen stabil
Aus aller Welt

Schüsse an zwei Tatorten, vier Verletzte, eine 24-stündige Fahndung: Eine Gewalttat hält am Wochenende Hagen in Atem. Die Staatsanwaltschaft nennt nun nähere Details zu den Verletzten und zur Waffe.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Raubbau an der Natur? Studie widerlegt These zur Osterinsel
Aus aller Welt

Die Osterinsel gilt als Paradebeispiel für einen Ökozid: Die polynesische Gesellschaft dort soll sich selbst zugrunde gerichtet haben. Doch neue Erkenntnisse ziehen das in Zweifel.

weiterlesen...
Berlin künftig wie Italien: Klima-Zeitsprung ins Jahr 2080
Aus aller Welt

Wie wird sich das Klima da, wo ich lebe, künftig anfühlen? Mit einer interaktiven Karte lässt sich nun für den eigenen Wohnort nachschauen, welcher Stadt oder Region er womöglich ähneln wird.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Raubbau an der Natur? Studie widerlegt These zur Osterinsel
Aus aller Welt

Die Osterinsel gilt als Paradebeispiel für einen Ökozid: Die polynesische Gesellschaft dort soll sich selbst zugrunde gerichtet haben. Doch neue Erkenntnisse ziehen das in Zweifel.

weiterlesen...
Berlin künftig wie Italien: Klima-Zeitsprung ins Jahr 2080
Aus aller Welt

Wie wird sich das Klima da, wo ich lebe, künftig anfühlen? Mit einer interaktiven Karte lässt sich nun für den eigenen Wohnort nachschauen, welcher Stadt oder Region er womöglich ähneln wird.

weiterlesen...