8. November 2023 / Kreis Gütersloh

10 Jahre Kommunales Integrationszentrum

Gütersloh. „Ich hätte mir damals nicht träumen lassen, wie groß dieser Bereich mal wird“, verkündete Manfred...

Gütersloh. „Ich hätte mir damals nicht träumen lassen, wie groß dieser Bereich mal wird“, verkündete Manfred Flocke bei der Jubiläumsfeier des Kommunalen Integrationszentrums (KI) des Kreises Gütersloh am Donnerstag, 19. Oktober. Flocke hatte vor genau zehn Jahren das KI mitbegründet und wurde dessen erster Leiter. 2013 startete das Sachgebiet mit sieben Mitarbeitenden, heute ist es eine eigene Abteilung mit 24 Kolleginnen und Kollegen. „Diese Entwicklung zeigt, dass die intensive Beschäftigung mit Integration in unserer Gesellschaft und auch in der Verwaltung einen immer höheren Stellenwert einnimmt“, betont Manuel Erdmeier, der das KI seit drei Jahren leitet.

Vor zehn Jahren war der Kreis Gütersloh eine der ersten Kommunen in NRW, die ein eigenes KI beantragten. Das ging durch das sogenannte Teilhabe- und Integrationsgesetz des Landes. Seitdem unterstützen die Mitarbeitenden zugewanderte Personen beim Spracherwerb, bei der Weiterbildung, bei der Suche einer passenden Schule und bei vielem mehr. Das KI arbeitet mit verschiedenen Institutionen, Einrichtungen, Dolmetschern und Ehrenamtlern zusammen, sodass es auf ein umfangreiches Netzwerk zurückgreifen kann. Während der Corona-Pandemie hatte das KI, damals unter der Leitung von Agnieszka Salek, dafür gesorgt, dass auch zugewanderte Menschen, die noch kein oder nur wenig Deutsch verstehen, alle wichtigen Informationen erhielten. Erdmeier: „Uns ist es wichtig, möglichst nah an den Menschen dran zu sein, sodass wir gemeinsam mit den vielen aktiven Kooperationspartnern im Kreisgebiet bedarfsgerechte Angebote schaffen können.“ Pragmatismus und Empathie seien dabei wichtige Eigenschaften der KI-Mitarbeitenden, hoben Asli Sevindim (Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW) und Mostapha Boukllouâ (Ministerium für Schule und Bildung NRW) bei der Jubiläumsveranstaltung hervor. Wie Integration inklusiv gestaltet werden kann, erklärte Prof. Dr. Andres Zick von der Uni Bielefeld in seinem Impulsvortrag. Zum Rahmenprogramm gehörten außerdem ein Poetry Slam von Merisa Ferati sowie musikalische Beiträge des Chorprojekts Kulturbrücke Cantara und des internationalen Frauenchors der Musikschule für den Kreis Gütersloh. 

Die rund 150 Gäste konnten sich alle aktuellen Projekte des KI in einer kleinen Ausstellung ansehen. Diese wird voraussichtlich im November auch im Foyer des Kreishauses Gütersloh zu sehen sein. „Wir haben in den vergangenen zehn Jahren schon viel erreicht, aber vor uns liegen noch viele Herausforderungen“, resümierte Kreisdirektorin und Dezernentin für Bildung, Integration, Soziales und Jugend Susanne Koch.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Gestalteten die Jubiläumsfeier: Julia Ures (Moderation), Leila Benazzouz (Leiterin der Kulturbrücke Cantara, Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung), An-nika Frank (Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung), Serhat Aslan (Musiker des Poetry Slams), Merisa Ferati (Poetry Slammerin), Kreisdirektorin Susanne Koch, KI-Leiter Manuel Erdmeier, Prof. Dr. Andreas Zick (Uni Bielefeld), Agnes Heuvelmann, Asli Sevindim (beide Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW), Mostapha Boukllouâ (Ministerium für Schule und Bildung NRW), Hatice Altunyay (Studentin, Do-zentin des Projekts ‚Sprachcamps‘) und Fatima Musari (Schülerin und ehe-malige Teilnehmerin am Projekt ‚Sprachcamp‘). Foto: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Mann nach Tod von 21-Jähriger in Niebüll gefasst
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tot in einem Waldgebiet bei Niebüll gefunden. Nun haben Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 35-Jährige stammt aus demselben Ort wie sein Opfer.

weiterlesen...
Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Verkehr Autofahrer erfasst Joggerinnen-Gruppe - schwerer Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagvormittag (25.05.,...

weiterlesen...
Schüsse in Hagen: Zustand von verletzten Frauen stabil
Aus aller Welt

Schüsse an zwei Tatorten, vier Verletzte, eine 24-stündige Fahndung: Eine Gewalttat hält am Wochenende Hagen in Atem. Die Staatsanwaltschaft nennt nun nähere Details zu den Verletzten und zur Waffe.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Raubbau an der Natur? Studie widerlegt These zur Osterinsel
Aus aller Welt

Die Osterinsel gilt als Paradebeispiel für einen Ökozid: Die polynesische Gesellschaft dort soll sich selbst zugrunde gerichtet haben. Doch neue Erkenntnisse ziehen das in Zweifel.

weiterlesen...
Berlin künftig wie Italien: Klima-Zeitsprung ins Jahr 2080
Aus aller Welt

Wie wird sich das Klima da, wo ich lebe, künftig anfühlen? Mit einer interaktiven Karte lässt sich nun für den eigenen Wohnort nachschauen, welcher Stadt oder Region er womöglich ähneln wird.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Technische Störung ist behoben
Kreis Gütersloh

Die Dienststelle Wiedenbrück des Kreises Gütersloh ist wieder erreichbar. Die technische Störung im Netz konnte durch...

weiterlesen...
Fünf Klassenräume auf dem LWL-Gelände
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Reinhard-Mohn-Berufskolleg wird im nächsten Schuljahr fünf klassenähnliche Räume von der ZAB, der...

weiterlesen...