13. Juni 2024 / Kreis Gütersloh

Personalkosten werden reduziert

Gütersloh. Die Abteilung Jugend des Kreises Gütersloh baut eine befristete Stelle frühzeitig ab. Die Vollzeitstelle...

Gütersloh. Die Abteilung Jugend des Kreises Gütersloh baut eine befristete Stelle frühzeitig ab. Die Vollzeitstelle wurde in 2022 für die Netzwerkkoordination vom Landesprogramm ‚Kinderstark NRW‘ im Kreis Gütersloh eingerichtet und war zunächst auf zwei Jahre befristet. Der Kreisausschusses beschloss in 2023, die Befristung bis Ende 2025 zu verlängern. Da mit den bisherigen Arbeitsergebnissen in der Abteilung ohne zusätzliches Personal weitergearbeitet werden kann, wird die Stelle frühzeitig abgebaut und damit Personalkosten eingespart. Dem Verwaltungsvorschlag stimmten die Mit-glieder des Jugendhilfeausschusses in seiner Sitzung am Mittwoch, 12. Juni, einstimmig zu.

Das Land NRW fördert die Stelle mit bis zu 80 Prozent für die Personal- und Sachkosten. Die jetzige Stelleninhaberin wird Mitte August andere Aufgaben innerhalb der Abteilung Jugend übernehmen. Ab dem Zeitpunkt wird die Stelle unbesetzt bleiben und mit dem Stellenplan für 2025 abgebaut. Damit die Arbeitsergebnisse, die in den vergangenen zwei Jahren erzielt wurden, nicht verloren gehen, übernehmen diese andere Aufgabengebiete der Abteilung Jugend. So ist es möglich, die bereits bestehenden Kontakte aufrecht zu erhalten, sich weiter zu vernetzen und die Angebote auszubauen.

‚Kinderstark NRW‘ hat das Ziel, ein gelingendes Aufwachsen für alle Kinder zu ermöglichen – unabhängig von der sozialen und kulturellen Herkunft. Damit das umgesetzt werden kann, sollen sie in allen Lebensphasen begleitet werden. Im vergangenen Jahr wurde eine kreisweite Umfrage durchgeführt, um einen Überblick über die bereits vorhandenen und noch fehlenden Angebote zu bekommen. Teilnehmen konnten Einrichtungen oder Institutionen, die im Kreis Gütersloh Angebote für Kinder und Jugendliche ausrichten. Also beispielsweise Schulen, Kindertageseinrichtungen, aber auch Kinder- und Jugendärzte oder Familienbildungsstätten. Die Ergebnisse der Umfrage und eines daran anknüpfenden Fachtages zeigen, dass der Kreis mit Blick auf die Vernetzung sehr gut aufgestellt ist. Das gelingt unter anderem durch die Zusammenarbeit mit den Kommunen, lokalen Arbeitsgruppen oder Kreisfamilienzentren. Auch für die Übergange – zum Beispiel von der Kita in die Grundschule – gibt es Angebote im Kreis und Strukturen, die weiter ausgebaut werden können.

Noch zu bearbeitende Aspekte wurden in sogenannten Arbeitspaketen festgehalten und werden den entsprechenden Netzwerkpartnern zur weiteren Optimierung der bestehenden Angebotsstruktur übergeben.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...
Ehrenamtliche Energie bei der Euro 2024
Aktueller Hinweis

16.000 Volunteers engagieren sich dieses Jahr bei der EM

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hamburger Firma: Seemann stirbt bei Schiffsbrand vor Indien
Aus aller Welt

Warum ein Feuer auf dem Containerschiff «Maersk Frankfurt» ausgebrochen ist, ist noch unklar. Der Brand soll inzwischen weitgehend unter Kontrolle sein.

weiterlesen...
Kroatien: Mann tötet sechs Menschen in Altenheim
Aus aller Welt

In einem Altenheim in Kroatien sterben mehrere alte Menschen durch die Kugeln eines Mannes, andere Bewohner werden schwer verletzt, drei schweben in Lebensgefahr. Die Tatmotive sind unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Die Afrikanische Schweinepest und der Faktor Mensch
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Es kommt auf uns alle an. „Der Faktor Mensch spielt bei der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest...

weiterlesen...
19 Kleinprojekte können umgesetzt werden
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Interesse, mit kleinen Veränderungen die Lebensqualität in der LEADER-Region ‚GT8‘ zu steigern,...

weiterlesen...