24. Oktober 2020 / Aktuell

Anmeldungen ab 3. November online möglich

Das Kita-Online-Portal „Kivan“ im Kreis Gütersloh

Das Online-Portal für Kita Anmeldungen „Kivan“ ist ab dem 3 November für Anmeldungen verfügbar

Das Online-Portal für Kita Anmeldungen „Kivan“ ist ab Dienstag, 3 November, für Anmeldungen in Schloß Holte-Stukenbrock und Herzebrock-Clarholz verfügbar.

Schon für das Kindergartenjahr 2021/22 führt der Kreis Gütersloh die Online-Anmeldung über das Kita-Online-Portal „Kivan“ für die Kindertageseinrichtungen ein.

Alle betroffenen Eltern wurden bereits schriftlich durch den Kreis Gütersloh informiert. Wenn Eltern für das Kita-Jahr 2021/2022 einen Betreuungsplatz benötigen, melden sie sich in dem Kita-Online-Portal „Kivan“ ihrer Kommune an und suchen hier ihre (maximal) drei Wunscheinrichtungen aus. Den Link zum Portal finden Eltern auf der Homepage ihres Wohnorts.

Falls es Probleme bei der Anmeldung gibt oder Fragen bestehen sind entsprechende Ansprechpersonen auf der Startseite des Portals zu finden. Ist im Haushalt kein Internetanschluss vorhanden, können Eltern selbstverständlich Hilfe bei der Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung in ihrem Wohnort erhalten.

Meistgelesene Artikel

Hier bist Du der Rohstoff-Boss!
Job der Woche

Die Alfons Venjakob GmbH & Co. KG sucht Dich als strategischen Einkäufer Holz (m/w/d)

weiterlesen...
Meilenstein acht Milliarden Menschen: Wohin steuern wir?
Aus aller Welt

Für die erste Milliarde brauchte die Menschheit Hunderttausende Jahre. Dann ging es immer schneller. Nun gibt es acht Milliarden. Was bedeutet das für die nächsten Jahrzehnte?

weiterlesen...
Eure Immobilienexperten in Gütersloh
Hilfe und Beratung

Unser neuer Partner Flöttmann Immobilien Planen + Bauen GmbH

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mittwochs und freitags impfen mit oder ohne Termin
Aktuell

Impfstelle: Öffnungszeiten ab Anfang Mai

weiterlesen...
Sirenen schweigen
Aktuell

Sirenenalarm am 1. Samstag des Monats

weiterlesen...