9. Juni 2022 / Baustellen und Sperrungen

Straßensperrungen zum Stadtbrunch am 12.6.

Aufgrund des Stadtbrunchs mit Emsfest

Für den Stadtbrunch mit Emsfest an diesem Sonntag, 12. Juni, wird es ab den frühen Morgenstunden im Veranstaltungsbereich rund um Rathaus und Gymnasium Straßensperrungen geben.
 
So ist die Holter Straße zwischen der Königsberger Straße und der Marktkaufeinfahrt an der Apotheke in beide Richtungen voll gesperrt. Auch die Rathausstraße wird nach der Einmündung Alte Spellerstraße bis in die Busschleife an der Gesamtschule voll gesperrt. Eine Umleitung ist über die Mergelheide, Ostritzer Straße, Spellerstraße und Trapphofstraße ausgeschildert.

Die Parkplätze der Supermärkte Marktkauf und Aldi sind aus Richtung Stukenbrock kommend weiterhin erreichbar. Gleiches gilt für den Rathausparkplatz aus Richtung Ostritzer Straße/Spellerstraße kommend.

Die Straße Am Hallenbad ist vom Lönsweg aus bis kurz vor der Kreuzung zur Holter Straße befahrbar und dann ebenfalls voll gesperrt. Mitglieder des Tennisclubs erreichen diesen über den Lönsweg. Weitere Anliegerinnen und Anlieger wurden bereits informiert.

Alle Sperrungen werden voraussichtlich bis Sonntagabend, 0:00 Uhr, erfolgen.

Quelle: Stadt Schloß Holte-Stukenbrock
Bild: Pixabay / manfredrichter

Meistgelesene Artikel

Warmwasserduschen in den 3 Dreifach-Sporthallen werden freigegeben
Aktuell

Aufgrund möglicher Legionellen muss erst Untersuchung abgewartete werden

weiterlesen...
Kellerbrand eines Einfamilienhauses
Polizeimeldungen

Brandursache wird ermittelt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Türkei und Syrien: Zahl der Toten steigt auf mehr als 15.000
Aus aller Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die stetig steigenden Opferzahlen zeigen, dass inzwischen fast nur noch Tote geborgen werden.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...