19. Juni 2018 / Allgemeines

Vermeintliches Verbrechen

Entführung mit einem Bully

Vermeintliches Verbrechen

Am Freitagnachmittag (15.06., 16.50 Uhr) informierten mehrere Zeugen die Polizei Gütersloh über den Polizeiruf 110 über eine mögliche Entführung. Sie berichteten von mehreren maskierte Täter, welche aus einem Haus heraus kamen und einen weiteren Mann in einen Bully mit Münchner Kennzeichen trugen. Anschließend fuhren die Männer mit dem Bully mit überhöhter Geschwindigkeit davon.

Aufgrund der Schilderung der Zeugen musste die Polizei von einem schwerwiegenden Verbrechen ausgehen. Mehrere Polizeifahrzeuge und auch ein Hubschrauber wurden zur Fahndung eingesetzt. Der Bully konnte im Rahmen eines umfangreichen Einsatzes einige Zeit später auf der Autobahn angetroffen werden.

Hier klärte sich die Geschichte auf. Es waren keineswegs Verbrecher mit einem wehrlosen Opfer unterwegs. Vielmehr handelte es sich um den Auftakt eines Junggesellenabschieds.

Ob die Kosten des nicht unerheblichen Polizeieinsatzes den Veranstaltern in Rechnung gestellt werden, wird derzeit durch die Polizei geprüft.

Meistgelesene Artikel

Unbekannte Täter brechen in Verkaufswagen ein
Polizeimeldungen

Weitere Hebelspuren festgestellt

weiterlesen...
Pollhans-Markt: Feuerwerk am Himmel über SHS
Veranstaltung

Feuerwerk und Musik am 18.10.2020

weiterlesen...
Spannende Spiele
Sport

Die Herrenmannschaft vom VfB Schloß Holte

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Mit weniger Personal und digitalisierten Prozessen durch die Corona-Pandemie
Aktuell

Bauamt des Kreises Gütersloh in Corona-Zeiten

weiterlesen...
28 Nachwuchskicker bei den Sparkassenfußballferien beim VfB Schloß Holte
Sport

»Man sieht einfach, welchen Spaß die Kinder haben.«

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Gründachkataster nun in allen Städten und Gemeinden abrufbar
Allgemeines

Initiative ‚Grün sucht Dach‘ weitet seine Aktivitäten aus

weiterlesen...