5. März 2023 / Aus aller Welt

Indischer Tempel feiert mit mechanischem Elefanten

Elefanten haben mancherorts eine wichtige religiöse Bedeutung. Weil dabei das Tierwohl mitunter auf der Strecke bleibt, hat man sich im indischen Kerala für eine ungewöhnliche Alternative entschieden.

Tierschutz im Tempel: Ein gläubiger Hindu sitzt im Bundesstaat Kerala vor dem lebensgroßen mechanischen Elefanten.

Ein hinduistischer Tempel in Indien will aus Gründen des Tierschutzes bei religiösen Zeremonien künftig einen lebensgroßen mechanischen Elefanten statt echter Dickhäuter verwenden. Der mechanische Elefant wurde dem Tempel im Bundesstaat Kerala kürzlich von der Tierrechtsorganisation Peta geschenkt, wie diese mitteilte.

Er kann etwa seinen Kopf, seinen Rüssel und seine Ohren bewegen, wie Videoaufnahmen zeigen. Priester Rajkumar Namboothiri von dem Tempel sagte demnach: «Wir sind sehr glücklich und dankbar, diesen mechanischen Elefanten erhalten zu haben, der uns helfen wird, unsere Rituale und Festivals auf eine gewaltfreie Art durchzuführen, und wir hoffen, dass andere Tempel auch in Betracht ziehen, lebende Elefanten für Rituale zu ersetzen.»

In Kerala leben besonders viele gefangene Elefanten, die eine wichtige religiöse Bedeutung haben und sich großer Beliebtheit erfreuen. Aber Tierschützer kritisieren immer wieder, wie die Tiere behandelt werden. In Tempeln werden sie in der Regel angekettet, und bei religiösen Festen mit vielen Menschen und Trommeln müssen sie geschmückt auftreten. Dabei werden sie auch von den Elefantenführern geschlagen, damit die großen Tiere die dominante Stellung der Menschen akzeptieren.


Bildnachweis: © Juhi Bhatt/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock
Polizeimeldung

Kriminalität Vermutlicher Blitzeinschlag in Schloß Holte-Stukenbrock Samstagabend (29.06., 23.25 Uhr) brannte eine...

weiterlesen...
Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...
Ehrenamtliche Energie bei der Euro 2024
Aktueller Hinweis

16.000 Volunteers engagieren sich dieses Jahr bei der EM

weiterlesen...

Neueste Artikel

An Berliner Bahnhof: Bundespolizist setzt Schusswaffe ein
Aus aller Welt

Zu dem Vorfall kam es in der Bahnhofshalle am Ostbahnhof. Ein Mann soll eine Bundespolizeistreife bedroht haben.

weiterlesen...
Vater und Tochter nach Blitzeinschlag tot
Aus aller Welt

Unglück im bulgarischen Hochgebirge: Vater und Tochter werden vom Blitz getroffen. Der Mann und das elfjährige Mädchen sind tot. Der 13-jährige Sohn ruft den Rettungsdienst.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

An Berliner Bahnhof: Bundespolizist setzt Schusswaffe ein
Aus aller Welt

Zu dem Vorfall kam es in der Bahnhofshalle am Ostbahnhof. Ein Mann soll eine Bundespolizeistreife bedroht haben.

weiterlesen...
Vater und Tochter nach Blitzeinschlag tot
Aus aller Welt

Unglück im bulgarischen Hochgebirge: Vater und Tochter werden vom Blitz getroffen. Der Mann und das elfjährige Mädchen sind tot. Der 13-jährige Sohn ruft den Rettungsdienst.

weiterlesen...