3. August 2022 / Polizeimeldung

Radschlagkontrollen in Rietberg und Schloß Holte-Stukenbrock

Letzten Freitag nahm die Polizei umfangreiche Verkehrskontrollen vor

Am Freitag (29.04., 08.00 Uhr - 14.00 Uhr) hat der Verkehrsdienst in Gütersloh der Kreispolizeibehörde Gütersloh umfangreiche Vekehrskontrollen durchgeführt.

Die Kontrollen, welche im Rahmen der Aktion Radschlag stattfanden, waren in Rietberg rund um den Torfweg, sowie in Schloß Holte-Stukenbrock im Bereich der Holter Straße. Insgesamt stellen die Polizisten 23 Fahrradfahrende fest, welche ein Verwarnungsgeld zahlen mussten. 15 haben die falsche Straßenseite genutzt, fünf hantierten während der Fahrt mit ihrem Handy. Drei Räder wurden aufgrund des mangelhaften Zustands beanstandet.

14 Autofahrende fielen auf, weil sie entweder nicht angeschnallt waren, mit dem Smartphone in der Hand telefonierten oder ihre Ladung nicht ordentlich sicherten. Gegen einen Rollerfahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Dessen Fahrer stand unter Alkoholeinfluss, als er am Torfweg kontrolliert wurde. Geflüchtet ist ein Pedelec-Fahrer vor den Beamten, als er kontrolliert werden sollte in Neuenkirchen an der Langen Straße. Er stellte das Zweirad vor einem Wohnhaus ab und rannte davon. Das Pedelec wurde sichergestellt. Es handelt sich um ein schwarzes Trekkingrad mit Mittelmotor. Der Flüchtende war zwischen 15 und 20 Jahre alt, schlank und war dunkel bekleidet.

Die Zahl der verunglückten Radfahrenden im Kreis Gütersloh ist unverändert zu hoch. Statistisch gesehen verunfallten Radfahrende im Kreis Gütersloh 2021 alle 15 Stunden. Die Zahl der verletzten Rad- und Pedelecfahrenden stieg hierbei leicht an (2020: 561 verletzte Personen; 2021: 568 verletzte Personen). Die Kreispolizeibehörde Gütersloh beabsichtigt auch im Jahr 2022 mit der Aktion Radschlag den Zahlen der Verkehrsunfälle mit Radfahrenden, die hierdurch zum Teil schwerste Verletzungen erleiden, entgegenzuwirken. Im Rahmen der Aktion Radschlag wird sich die Polizei Gütersloh mit präventiven sowie auch repressiven Maßnahmen an alle Verkehrsteilnehmenden richten - zu Ihrer Sicherheit!

Quelle & Bild: Polizei Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Stellwerk in Köln kaputt - Zugausfälle und Verspätungen
Aus aller Welt

Ein Wassereinbruch hat ein Stellwerk in Köln zerstört. Die Reparatur ist laut Bahn aufwendig. Züge fallen aus oder verspäten sich. Reisende müssen wohl noch länger mit Beeinträchtigungen rechnen.

weiterlesen...
Protest in Indien nach Tötung von zwei Schwestern
Aus aller Welt

Sie wurden erst vergewaltigt, dann getötet und schließlich aufgehängt, um den Vorfall wie einen Selbstmord aussehen zu lassen. Nach der ungeheuerlichen Tat an zwei Mädchen regt sich nun heftiger Protest.

weiterlesen...
Zeichen gegen Vermüllung - Stuttgart als Aktionsschwerpunkt
Aus aller Welt

Es wird wieder aufgeräumt: Tausende Menschen in ganz Deutschland sammeln Müll auf Straßen, aus Parks oder Wäldern auf. Zu finden gibt es einiges, vom Kronkorken bis zum Zigarettenstummel.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wieder Wettkampf der Menschenpyramiden in Spanien
Aus aller Welt

Auf festen Schultern getragen: In Katalonien sind menschliche Türme ein fester Bestandteil vieler Stadtfeste. So auch dieses Wochenende.

weiterlesen...
Hurrikan «Orlene» steuert auf Mexikos Küste zu
Aus aller Welt

Der mexikanische Wetterdienst warnt vor «Orlene». Der Tropensturm nähert sich mit immensen Windgeschwindigkeiten der Pazifikküste des Landes.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ferienzeit ist Reisezeit
Polizeimeldung

Hinweise der Polizei für eine sichere Fahrt in den Urlaub

weiterlesen...