12. April 2022 / Polizeimeldungen

Tankstellen- und Fahrraddiebstahl

Polizei stellt 35-Jährigen

Am Sonntagvormittag (10.04., 10.50 Uhr) informierte eine Mitarbeiterin einer Tankstelle an der Kaunitzer Straße die Polizei Gütersloh über einen Dieb, der zuvor mehrere Dosen Alkoholika gestohlen hatte. Der bis dahin unbekannte Mann versuchte hierbei den Verkaufsraum ohne zu bezahlen zu verlassen und stieß hierbei die Mitarbeiterin, die sich ihm in den Weg stellte, um. Der Dieb flüchtete auf einem Mountainbike in Richtung Liemke.

Im Rahmen erster Ermittlungen konnten die eingesetzten Polizeikräfte den Täter anhand von Videoaufzeichnungen identifizieren. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde in der Folge die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Der 35-jährige Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock war bereits Zuhause angekommen. Die Beamten stellten das in der Tankstelle gestohlene Diebesgut sicher. Zudem ergab die Überprüfung des vom 35-Jährigen genutzten Fahrrads, dass das Mountainbike kurz vor dem Diebstahl an der Tankstelle ebenfalls gestohlen wurde. Auch das Fahrrad nahmen die Beamten daher mit.

Der 35-Jährige muss sich nun in Strafverfahren wegen des räuberischen Diebstahls und Fahrraddiebstahls verantworten.

Quelle: Polizei Gütersloh
Bild: Pixabay / cocoparisienne

Meistgelesene Artikel

Warmwasserduschen in den 3 Dreifach-Sporthallen werden freigegeben
Aktuell

Aufgrund möglicher Legionellen muss erst Untersuchung abgewartete werden

weiterlesen...
Kellerbrand eines Einfamilienhauses
Polizeimeldungen

Brandursache wird ermittelt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Türkei und Syrien: Zahl der Toten steigt auf mehr als 15.000
Aus aller Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die stetig steigenden Opferzahlen zeigen, dass inzwischen fast nur noch Tote geborgen werden.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie