24. August 2021 / Aktuell

Impfzentrum: Container bei Bessmann schließt Mittwoch

Skeptiker scheinen Johnson&Johnson zu bevorzugen

Das Impfzentrum Kreis Gütersloh hat seit vergangenem Freitag, 20. August, eine kleine Trendwende zu verzeichnen, für die nicht nur die über 12-Jährigen verantwortlich sind: Mehr Erstimpfungen als Zweitimpfungen. »Dazu haben auch die Kinder und Jugendlichen beigetragen, aber nicht nur«, hat Bernhard Riepe, Leiter des Impfzentrums Kreis Gütersloh beobachtet.

Auch eine ganze Reihe von Erwachsenen sind dieser Tage im Impfzentrum gewesen. Die haben auch die Alternative Impfmobil oder Impf-Container auf dem Gelände des Unternehmens Bessmann. Dieser Standort – Luftlinie lediglich 800 Meter vom Impfzentrum an der Marienfelder Straße entfernt – wird nur noch bis einschließlich Mittwoch, 25. August betrieben. »Aus personellen Gründen müssen wir uns dann auf das Impfmobil und das Impfzentrum konzentrieren«, erläutert Riepe.
Das Impfzentrum an der Marienfelder Straße im ehemaligen NAAFI-Shop wird am 30. September geschlossen, so ein Beschluss der Landesregierung.

Die Leitung des Impfzentrums rechnet mit konstanten Impfzahlen in den nächsten Tagen: Zum einen kommen sehr viele Kinder und Jugendliche auf das Angebot, sich impfen zu lassen, zurück. Zum anderen scheinen sich jetzt auch Personenkreise impfen zu lassen, die bisher aus den verschiedensten Gründen dagegen waren, wie Riepe in persönlichen Gesprächen mit Wartenden erfahren hat. Nicht zuletzt die seit vergangenem Freitag geltende Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, die Genesenen, Geimpften und Getesteten Freiheiten einräumt und die Aussicht, dass die Zeit der kostenlosen Bürgertests sich dem Ende nähert, scheint Bürgerinnen und Bürger umzustimmen. Nicht aus Überzeugung, eher aus pragmatischen Gründen, einige sprachen auch davon, dass ihnen nun keine Wahl bliebe. Auffällig ist, dass viele aus diesem Personenkreis den Impfstoff von Johnson&Johnson bevorzugen, der nur einmal geimpft werden muss. Wenn schon impfen, dann so wenig wie möglich.

Das Impfzentrum hat derzeit von mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Auch die Zahl der Testungen in den noch 126 aktiven Bürgertestzentren ist zuletzt wieder nach oben gegangen: In der 33. Kalenderwoche sind 48.077 Tests gemacht worden, in den sechs Wochen Sommerferien zuvor waren es meist unter 30.000, lediglich in der letzten Ferienwoche waren es über 30.000. Auch die Zahl der positiven Ergebnisse ist gestiegen. 117 oder 0,243 Prozent.

(Pressemitteilung des Kreises Gütersloh)

Meistgelesene Artikel

POL-GT: Einbruch in Kiosk
Polizeimeldungen

Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...
POL-GT: Polizei sucht Unfallzeugen nach Verkehrsunfall
Polizeimeldungen

Unfall auf der Holter Straße Richtung Schloß Holte

weiterlesen...
Straßenkünstler, Kinderflohmarkt und Kindermusikfestival
Veranstaltung

Die Michaeliswoche lädt die ganze Familie in die Innenstadt ein

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Erneut Tote duch gepanschten Alkohol in Russland
Aus aller Welt

Nur wenige Tage, nachdem Dutzende Menschen im Süden Russlands an gepanschtem Alkohol gestorben sind, gibt es eine neue Massenvergiftung. In der Großstadt Jekaterinburg sterben 18 Menschen.

weiterlesen...
Lava zerstört Hunderte weitere Gebäude auf La Palma
Aus aller Welt

Auf der Kanareninsel La Palma ist weiter keine Entspannung in Sicht. Einer neuen Zählung zufolge sind noch einmal mehr Wohnhäuser von Lavaströmen betroffen. Zudem gibt es weiter kleine Erdbeben.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Neue Coronaschutz-Verordnung tritt in Kraft
Aktuell

Sie gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021

weiterlesen...